Raucherentwöhnung & Hilfsmittel, Wege und Methoden rauchfrei zu werden

Was erleichtert und hilft einem mit dem rauchen aufzuhören und was bringt nichts.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Themen

Thema Antworten Likes Zugriffe Letzte Antwort

Nikotinspray (Nicorette Spray) Erfahrungen?

  • Rob
  • MartinB
15 +1 5.786

MartinB

SMOKSAN+ Erfahrungen?

  • Mars
  • MartinB
8 +1 9.735

MartinB

Tabex Tabletten

  • irmi
  • samokles
9 +3 17.997

samokles

Teilnehmer für kostenloses Online-Trainingsprogramm zur Rauchentwöhnung gesucht

6 22.414

Stephan

Endlich Nichtraucher! Das Buch hat mir wirklich geholfen

14 +5 38.770

samokles

  • Statistik

    5 Themen - 56 Beiträge (0,05 Beiträge pro Tag)

  • Raucherentwöhnung

    Raucherentwöhnung

    Nichtraucher werden - viele Wege führen zu einer erfolgreichen Raucherentwöhnung


    Wer Nichtraucher werden und es dauerhaft bleiben will, dem öffnen sich verschiedene Wege der Raucherentwöhnung. Dass das Inhalieren von Nikotin auf Dauer Lunge und Herz-Kreislauf-System sowie die Gefäße schädigt, ist mittlerweile medizinisch erwiesen. Doch vielen Rauchern fällt es nicht leicht vom einen auf den anderen Tag mit der Nikotinentwöhnung anzufangen und dauerhaft Nichtraucher zu bleiben. Hilfreich ist ein Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen, die bereits Nichtraucher geworden sind oder auf dem Weg sind rauchfrei zu leben. Die Palette der Methoden reicht dabei von psychotherapeutischen Ansätzen über Medikamente bis zum simplen Aufhören durch Willenskraft. Letztendlich muss jeder Raucher, der Nichtraucher werden will, seinen eigenen Weg zu einem Leben ohne Zigarette zu finden.

    Lieber zu früh als zu spät mit der Raucherentwöhnung beginnen


    Am Anfang eines nikotinfreien Lebens steht der Entschluss mit dem Rauchen aufzuhören. Nur wer den festen Willen hat, sich dauerhaft von der Zigarette zu verabschieden, hört wirklich mit dem Rauchen auf. Dabei spielt es nicht zuletzt eine Rolle, seit wie vielen Jahren und wie intensiv das Rauchen bisher betrieben wurde. Erst dann mit dem Tabakkonsum aufzuhören und rauchfrei zu leben, wenn sich gesundheitliche Beschwerden einstellen, ist nicht empfehlenswert. Vielmehr sollte jeder Raucher sich fragen, ob er nicht besser früh als zu spät mit dem Rauchen aufhört. Mit welcher Methode die Nikotin-Entwöhnung am besten und vor allem nachhaltig funktioniert, muss jeder Noch-Raucher für sich selbst herausfinden. Dabei ist es eine große Hilfe, sich mit "Leidensgenossen", ehemaligen Rauchern und heutigen Nichtrauchern sowie zum Nichtrauchen entschlossenen Noch-Rauchern auf dem Forum auszutauschen.

    Erfolgreich Nichtraucher werden und es bleiben


    Eine Raucherentwöhnung kann schrittweise oder auf einen Schlag erfolgreich betrieben werden. Es gibt willensstarke Raucher, die es schaffen von heute auf Morgen mit dem täglichen Tabakkonsum aufzuhören und die nie wieder rückfällig werden. Andere Tabakkonsumenten wiederum leiten ihre Entwöhnung vom Nikotin Schritt für Schritt ein. Dabei wollen sie das Rauchen zunächst langsam reduzieren, um es dann ganz einzustellen. Auch unterstützende Medikamente zur Milderung der Entzugserscheinungen oder ein Nikotinpflaster haben schon Raucher erfolgreich bei der Entwöhnung unterstützt. Welche Produkte im einzelnen empfehlenswert sind, kann im Forum ausgiebig diskutiert werden. Eine weitere Möglichkeit endgültig zum Nichtraucher zu werden und es auch zu bleiben, ist der Besuch einer Selbsthilfegruppe. Auch Psychotherapeuten und psychologische Berater vermitteln spezielle Techniken zum Aufhören mit dem Rauchen. So gibt es ehemalige Raucher, die sich ihr "Laster" per Hypnose erfolgreich abgewöhnen konnten. Wichtig bei jeder Entwöhnungmethode ist der feste Wille, endlich Nichtraucher werden zu wollen.