Rauchen aufhören: Tipps um durchzuhalten

Strategien und Methoden nicht wieder zur Zigarette zu greifen. Was sind eure Erfahrungen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Themen

Thema Antworten Likes Zugriffe Letzte Antwort

Rauchfrei werden

2 3.078

MartinB

Wie kann ich das Gefühl von "Verzicht" loswerden

6 16.648

Stephan

Tipps?

  • Marie
  • Marie
15 +1 39.758

Marie

  • Statistik

    3 Themen - 26 Beiträge (0,03 Beiträge pro Tag)

  • Rauchen aufhören: Tipps

    Rauchen aufhören TippsWer als Raucher endlich ein nikotinfreies Leben führen will, ist für Rauchen aufhören Tipps empfänglich. Dankbar hört man sich die eine oder andere Empfehlung an, doch nicht alles, was vordergründig interessant klingt, verspricht dauerhaften Erfolg. Natürlich sollten angehende Nichtraucher jeden Tipp sorgfältig prüfen, schließlich kann er gut geeignet sein, den Weg zum Nichtraucher zu schaffen. Es lohnt sich aber auch, Ratschläge von guten Bekannten genau zu hinterfragen, denn letztlich hat jeder Raucher ein anderes Konsumverhalten, und der Körper reagiert häufig unterschiedlich auf den Entzug des Nervengifts Nikotin.

    Rauchen aufhören Tipps: Muss es wirklich das Nikotinpflaster sein?


    Einer der häufigsten Rauchen aufhören Tipps ist sicher die Zufuhr von Nikotin durch Nikotintabletten oder Nikotinpflaster. Damit soll man den körperlichen Entzugserscheinungen entgegen wirken. Sie sollen sich lindern lassen, die physischen Beschwerden sollen danach abklingen. So möchte man sich die erste Zeit ohne Zigaretten erleichtern. Die Wirkung solcher Ersatzmittel ist umstritten. Natürlich mag es sein, dass körperliche Einschränkungen durch die weitere Abgabe von Nikotin verringert werden. Trotzdem ist der Entzug des Giftstoffs irgendwann erforderlich, deshalb scheint es aus medizinischer Sicht häufig sinnvoller zu sein, die Phase des körperlichen Entzugs schnell hinter sich zu bringen und auf Ersatzmittel zu verzichten.

    Umstritten ist auch der Ersatz der weißen Stäbchen durch E-Zigaretten. Sie haben zwar eine ähnliche Wirkung wie herkömmliche Zigaretten, und sie dürfen überall geraucht werden, doch die Langfristwirkungen sind wenig erforscht. Vordergründig sollen E-Zigaretten helfen, die Nervosität zu bekämpfen, weil man damit wie gewohnt etwas in den Händen halten kann.

    Ganz vorsichtig sein sollte man bei allen Rauchen aufhören Tipps, die irgendetwas mit Essen zu tun haben. Durch die ständige Zufuhr des Nikotins ändern sich die Stoffwechselvorgänge im Körper. Häufig entsteht der Eindruck, durch Zigaretten schlank zu bleiben. Umgekehrt schürt eine Nikotinentwöhnung die Angst, dick zu werden. Dies gilt umso mehr, wenn man durch den verstärkten Genuss von Süßigkeiten die Lust auf eine Zigarette kompensieren will. Wer unbedingt etwas kauen will, um die eigene Nervosität zu bekämpfen, sollte zu gesunden Gemüse- oder Obststicks greifen. Sie sind leicht bekömmlich, machen nicht dick und halten den Kauapparat in Bewegung. So lenkt man sich leichter von der Lust auf eine Zigarette ab.

    Wer aufkommende Nervosität bekämpfen möchte, soll dazu Kaugummi kauen. Damit ist der Kauapparat beschäftigt, die Lust auf Zigaretten nimmt ab. Wenn man zu zuckerfreien herkömmlichen Kaugummis ohne Nikotin greift, kann dieser Trick funktionieren. Man lenkt sich dann besser ab, wenn man eigentlich zur Zigarette greifen will. Diese Rauchen aufhören Tipps sind also recht gut geeignet.